Skip to main content

Gaming Maus Guide

Welche Arten von Gaming Mäuse gibt es?

Gaming Mäuse unterscheiden sich von ihrer Technologie. Es wird meistens zwischen Laser- und Optische LED Sensoren unterschieden. Wo der Unterschied liegt und welche Vor- und Nachteile beide Mäuse haben, zeigen wir euch nachfolgend:

Optische Maus mit LED Technologie (Vor und Nachteile)

mouse-238397_960_720Bei einer Optischen Maus mit LED wird mit einer Leuchtdiode der Untergrund der Maus beleuchtet. Die Reflexionen werden durch den optischen Sensor wahrgenommen, in Form von vielen Einzelbildern. Ein integriert er Prozessor erkennt die Bildfolge und errechnet die Bewegungsrichtung sowie Geschwindigkeit und übertrag diese an den PC.

Vorteil der Optischen Maus mit LED ist, dass diese nicht verdreckt, weil keine Kugel verwendet wird. Sehr präzise und direkte Bewegungen lassen sich aufgrund der Leuchtdiode gut auf den PC übertragen.

Die Bedienung der Maus ist ungeeignet auf einer glatten oder transparenten Oberfläche. Der Sensor erkennt die aufgenommenen Einzelbilder nicht perfekt und übermittelt dementsprechend an den PC.

Optische Maus mit Laser Technologie (Vor und Nachteile)

Gaming Mäuse mit Laser Technologie arbeiten genauso wie Gaming Mäuse mit LED. Die Reflexionen werden ebenfalls durch den optischen Senor aufgenommen und die daraus errechnete Bewegung und Geschwindigkeit an den Computer weitergegeben.

Hier wird anders als bei der Maus mit LED, der Untergrund mit einem Laser bestrahlt. Weil der Laser das Licht stärker bündelt als bei einer Leuchtdiode, besitzt sie eine feinere Abtastrate und ist somit genauer in ihrer Bewegung. Zudem ist die Maus mit Laser Technologie auch bei Oberflächen geeignet, bei denen die LED versagt.

Der Nachteil beim Laser ist die Benutzung auf unebeneren Flächen, da die Fläche sich nicht wie bei einer LED (Leuchtdiode) besser bestrahlen lässt. Der Laser bestrahlt stärker einen Punkt im Gegensatz zur LED, die eine Fläche besser bestrahlt.

Wer präzise Bewegungen haben möchte kommt um eine Laser Maus nicht herum. Viele Pro Gamer bevorzugen eine Maus mit Laser Technologie. Die Qualität hat aber ihren Preis. Im Gegensatz zur LED ist die Laser Maus teurer.

Des Weiteren unterscheidet man drei Grifftypen bei einer Gaming Maus. Es handelt sich hierbei um verschiedene Arten, wie die Hand auf einer Maus aufliegt. Wir zeigen euch was die drei Grifftypen bedeuten und wie sie aussehen.

Fingertip-Grip

Bei diesem Mausgriff liegen nur die Fingerspitzen auf der Maus. Die Handfläche berührt nirgends die Maus. Durch den Fingertip-Grip hat man eine höhere Präzision bei der Bedienung der Gaming Maus. Die Finger besitzen eine bessere Motorik als das Handgelenk.

Claw-Grip

Das Wort Claw heißt übersetz Klaue und genau so sieht auch der Griff aus. Die Hand packt die Maus mit einer Klaue. Somit liegen nur die Finger sowie Handballen auf der Maus. Aufgrund der etwas lästigen Gewöhnung des Griffes, ist es ein Nachteil gegenüber den anderen beiden Mausgriffen.

Palm-Grip

Die Maus wird beim Palm-Grip nahezu von der Hand umschlossen. Gamer die diesen Grifftyp bevorzugen, sollten darauf achten, dass die Maus groß/ sowie asymmetrisch ist. Nur durch die zwei Voraussetzungen kann man den Komfort des Palm-Grips genießen. Ansonsten liegt die Hand nicht vollständig auf der Maus und die Handballen bremsen die Bewegung auf dem Mauspad.

Kaufkriterien für eine Gaming Maus – Darauf solltet ihr achten

mouse-893252_960_720Wer sich eine Gaming Maus zulegen möchte, der hat auf einige Kriterien zu achten, damit man seine persönliche Gaming Maus findet und viel Freude beim zocken hat. Zu einem muss man sich entscheiden welche Technologie die zukünftige Maus hat. Soll es eine mit LED oder Laser sein. Wie oben beschrieben haben beide Technologien ihrer Vor- und Nachteile.

Daher kann man schlecht sagen welche die bessere ist. Die Entscheidung kann dadurch erleichtert werden, indem man weiß welche Games man eher bevorzugt. Für rasante Games mit hohen Bildraten wie die bei einem Egoshooter, werden meistens Mäuse mit LED Technologie bevorzugt, da sie bei schnelleren Bewegungen genauer sind als bei einer Laser Maus. Außerdem werden die Gaming Mäuse bei Games mit hohen Bildraten empfindlicher eingestellt. Für die Low sence Gamer eignet sich eine Laser Maus eher.

Des Weiteren gibt es eine große Auswahl an Mausgrößen und somit auch die Ergonomie der Gaming Maus. Diese hängen davon ab, welchen Mausgriff man bevorzugt. Und dann gibt es noch die feinen Unterschiede in Form von dpi-Werten.

Die Anordnung der Tasten einer Maus spielen auch eine Rolle beim Kauf. Achtet drauf, dass diese passend angeordnet sind ohne das die Hand ihre Haltung auf der Maus verändern muss. Besonders die Tasten an der Seite einer Maus. Der Spielspaß sinkt wenn die Tasten nicht greifbar beziehungsweise nicht gut bedienen lassen.

Reinigung und Pflege von Gaming Mäuse

Eine Gaming Maus wird (fast) täglich benutzt und dementsprechend werden sogar die besten Mäuse irgendwann verschmutz. Besonders jegliche Öffnungen die eine Gaming Maus besitzt wie zum Beispiel das Mausrad, Tasten sowie Knöpfe sind anfällig für Staub und Dreck.

Die Leistung beim Zocken wird auch durch eine schmutzige Maus beeinträchtigt. Diese reagiert gegebenenfalls nicht zu 100% aufgrund der Verschmutzung am Sensor der Maus oder die Tasten können klemmen weil unter diesen Tasten zu viel Staub befindet und den Tastenklick blockieren.

Da eine Gaming Maus aus viel Technik besteht und wie oben erwähnt viele Öffnungen besitzt, sollte auf viel Wasser sowie starke Reinigungsmitteln verzichtet werden.

Mit unseren Tipps werden eurer Mäuse sauber und sind wieder bereit starke Performance zu liefern.
Die Oberfläche einer Gaming Maus ist oft mit Fett oder anderen Dreck verunreinigt, welche durch regelmäßige Nutzung nicht verwunderlich sein sollte.

Um das Gehäuse einer Maus zu reinigen, benötigt ihr lediglich etwas Wasser, Spülmittel und ein Mikrofasertuch. Mit diesen 3 Mitteln wird das Gehäuse schnell wieder sauber und löst Fett und Schmutz. Zudem ist dieser Variante am Kostengünstigsten. Achtet aber darauf, dass ihr bei der Wahl des Spülmittels auf eins zurückgreift, welches nicht zu stark ist, da sonst die Oberfläche etwas verblassen könnte. Anstatt Spülmittel zu nutzen, könnt ihr das Produkt Isopropanol nehmen, dies wird oft von PC-Experten empfohlen. Der Vorteil von Isopropanol ist, das es verdunstet, das heißt, dass keine Flüssigkeiten zurückbleiben.

Des Weiteren nutzt nicht zu viel Wasser, damit es nicht in die Öffnungen läuft. Solltet es jedoch dazu kommen, dass es passiert dann keine Panik. Legt die Maus zum Austrocknen auf eine Heizung. Sie sollte danach wieder einwandfrei funktionieren.

Mit Hilfe eines Wattestäbchens könnt ihr unterhalb der Maus den Laser oder die LED reinigen. Dazu feuchtet ihr nur eine Seite des Wattestäbchens an und die andere lasst ihr trocken. So könnt ihr mit der feuchte Seite säubern und mit der anderen Seite trocknen, damit keine Flüssigkeit zurückbleibt.

Zur Reinigung des Mausrads lohnt sich ein Walzenreiniger das speziell für das Mausrad geeignet ist. Gebt etwas Walzenreiniger auf das Mausrad und dreht das Rad bis sich der Reiniger verteilt. Der schmutz sollte so schnell und einfach verschwinden.

Wer es sich zutraut, kann auch die Maus auf der Unterseite des Gehäuses öffnen. Aber Vorsicht! Ihr solltet bei diesem Vorgang langsam und vorsichtig sein, da ihr sonst Teile oder Kabeln beschädigen könnt und somit die Funktion der Maus nicht mehr gewährleistet ist.

Um die empfindlichen Teile im inneren der Maus nicht zu beschädigen, verwendet ihr am besten Wattestäbchen und Luftdruckspray. Falls ihr ein Reinigungsmittel verwendet wollte, dann nehmt wie oben beschrieben das Produkt Isopropanol.